Wie entsteht blindleistung

Wie entsteht blindleistung

Ihre Bedeutung für Solarteure und Anlagenbetreiber nimmt zu, bei Groß- und auch bei Kleinanlagen. Für einige Probleme ist sie sogar die Lösung. Im elektrischen Energieversorgungsnetz soll Energie vom Erzeuger zum Verbraucher übertragen werden. In mit Einphasen- oder Dreiphasenwechselstrom (Drehstrom ) betriebenen Netzen fließt häufig mehr Energie zwischen dem Erzeuger ( Kraftwerk) und einem elektrischen . Blindleistung ist ein Begriff der Elektrotechnik.

Die elektrische Leistung ist eine weitere wichtige Kenngröße der Stromwelt.

Sie ergibt sich – rein rechnerisch betrachtet – aus dem Produkt von Stromstärke und Spannung. Je höher die Stromstärke oder die Spannung, desto größer die Leistung. Gemessen wird diese Größe in Watt, benannt . In den letzten Jahren sind die Anforderungen an Energieerzeugungsanlagen im Bereich Erneuerbare Energien hinsichtlich ihrer technischen Eigenschaften massiv und notwendigerweise gestiegen. Zusammenhang zwischen Wirk- und Scheinleistung: Ein Wert von bedeu- tet, dass der Scheinleistung als Wirkleis- tung nutzbar sind − der Rest „steckt“ in der.

Er entsteht durch geometrische Subtraktion und beträgt daher nicht etwa fünf, . Allerdings hat die Sache noch einen . In der Praxis spielt eigentlich nur die induktive Belastung eine Rolle, da diese am häufigsten in in allen Geräten anzutreffen ist, die . Während bei der Spule der Strom nacheilt ist es beim Kondensator genau umgekehrt.

Durch Kombination von Spule . Die Wirkleistung wird in mechanische Leistung umgesetzt. Aber auch Stromrichter und . Im idealen Fall weist ein elektrischer Verbraucher nur ohmsche Anteile auf, das heißt, die Leistung, die er aus dem Netz bezieht, wird vollständig durch ihn verbraucht. In diesem Fall handelt es sich um reine Wirkleistung. Das EVU muss also auch nur so viel Energie liefern,. Leider entstehen durch diese Kompensation auch noch Verluste.

Das ist bei allen Verbrauchern mit Kapazitäten oder Induktivitäten der Fall. Induktive Verbraucher sind zum Beispiel Motoren und Transformatoren, kapazitive Verbraucher können beispielsweise Erdkabel sein. Wie beim Gleichstrom wirken auch beim Wechselstrom Kondensatoren (dicht beieinander liegende Leiter) und Spulen (in Transformatoren und Elektromotoren) als Widerstände ( Blindwiderstände).

Der Blindanteil kommt durch die Phasenverschiebung zwischen Strom und Spannung der Induktivität bzw. Bei einem rein ohmschen Widerstand liegen Strom und . Sie heißt daher auch Verschiebungsblindleistung. Könnten PV-Wechselrichter hier ausgleichend wirken, indem sie in den Spannungsmaxima extra viel Strom erzeugen, der von den ganzen Geräten verbraucht werden, die Gleichrichter und Elko, aber keine .