Solarzelle pn übergang

Solarzelle pn übergang

Bei einer Solarzelle ist die n-dotierte Schicht der Sonnenseite zugewandt. Sie wird im Vergleich zur p-dotierten Schicht sehr dünn gehalten, damit die energiegeladenen Photonen des Lichts bis auf den pn – Übergang durchdringen können. Bild 6) Durch die Lichtstrahlen werden ständig Elektronen aus . Die Raumladungszone – auch pn – Übergang , Sperrschicht oder Verarmungszone genannt – ist ein elektrisches Feld im Kern der Solarzelle.

Ihre zentrale Aufgabe ist es: die vom Licht erzeugten, frei beweglichen Teilchen zu den Metallkontakten an der Vorder- und Rückseite der Zelle zu befördern.

Halbleiter und n-Halbleiter im Kontakt. A Elektronen aus dem n-Gebiet und Löcher aus dem p-. Gebiet mischen sich im Grenzgebiet ( Diffusion) und löschen sich gegenseitig aus (Rekombination).

A Es entsteht ein Bereich nahe des Übergangs, der wesentlich weniger freie Ladungsträger enthält als . Die bei der Lichtabsorption mit angeregten Majoritätsladungsträger spielen für die Funktionsweise der Solarzelle keine Rolle. Sobald Minoritätsladungsträger die Raumladungszone des p-n – Übergangs erreichen, werden sie durch das elektrische Feld zur anderen Seite des p-n – Übergangs hin beschleunigt und so von . Die Besonderheit des p-n – Übergangs ist die .

VmbdGYY Ähnliche Seiten 30. Wendt Solarzelle (vereinfacht). Computersimulation war an einigen Stellen-besonders für jemanden, der die.

Die p-dotierte Schicht muss stark genug sein, um der Solarzelle mechanische Stabilität zu geben und um die tiefer eindringenden Photonen absorbieren zu können. Woraus bestehen eigentlich Dioden? Welche besonderen Eigenschaften haben Dioden?

Wie funktionieren Leuchtdioden? Warum benutzt man statt Glühbirnen heute Leuchtdioden? Erst jetzt haben wir also Ladungsträger, die von der Solarzelle abgegriffen werden können. Ein Ladungsaustausch in der Solarzelle selbst wird durch das elektrische Feld des p-n – Übergangs verhindert. Für den physikalisch interessierten Leser bietet sich eine Betrachtung im Bändermodell an: Abbildung 4. A ist ein Diodenfaktor mit A=für vernachlässigbare Rekombination in der Raumladungszone und.

A=für starke Rekombination in der Raumladungszone. Strom-Spannungs-Charakteristik einer Solarzelle. Das einzige, was man über Solarzellen zunächst wissen muß, ist, daß die ideale Solarzelle einfach eine flächige Diode, d. Wir konzentrieren uns hier deshalb erstmal auf eine ideale Solarzelle (die es in der harten Realität aber nicht wirklich gibt) und schauen uns deshalb als erstes .

Aufbau einer Solarzelle. Zwischen der p- und der n-dotierten Schicht befindet sich die so genannte Grenzschicht bzw. Hier wird durch das Auftreffen der beiden Schichten ein internes elektrisches Feld erzeugt. Bei Sonneneinstrahlung und dem . Festkörper, dessen elektrische . In diesem Fall macht man die gesamte Solarzelle zwischen zwei flächenhaften Kontakten zum Feldgebiet, indem man eigenleitendes (intrinsisches) Material verwendet und nur an den Rändern stark dotiert.

Es ergibt sich also eine pin- Struktur. Beim pn – Übergang befindet sich das Feld nahe der oberflächenzugewandten . Der unbelichtete p-n-Kontakt. Ferminiveau aus, dass zu einer Bandverbiegung. Wechselwirkung der beteiligten Elektronen.

Aufspaltung der Energieniveaus in N benachbarte: Band.